Rheinmetall modernisiert Flugabwehr von Rumänien

22. Dezember 2023

Das rumänische Verteidigungsministerium hat Rheinmetall damit beauftragt, die Flugabwehr-Artilleriesysteme des Landes vom Typ Oerlikon GDF 103 umfassend zu modernisieren. Für den Düsseldorfer Technologiekonzern ist dies der erste Großauftrag in dem europäischen NATO-Mitgliedstaat überhaupt. Er hat einen Wert von 328 MioEUR. Der Vertrag beinhaltet die Lieferung von insgesamt vier Systemen sowie Ausbildungs-, Ersatzteil- und weitere Service-leistungen. Zwei Systeme sollen innerhalb der kommenden zwei Jahre geliefert werden, zwei weitere innerhalb von drei Jahren.

„Mit dieser ersten umfangreichen Beauftragung durch die rumänische Regierung stärken wir unseren Footprint in Zentraleuropa. Sie unterstreicht Rheinmetalls führende Rolle als Systemhaus für bodengebundene Luftverteidigung. Wir sind froh, mit diesem Auftrag die Verteidigungsfähigkeit von EU und NATO an der Ostflanke weiter stärken zu dürfen“, so Armin Papperger, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG. In Satu Mare, im Dreiländereck Rumänien-Ukraine-Ungarn, betreibt Rheinmetall bereits seit mehreren Monaten einen Service Hub zur Wartung und Instandsetzung militärischer Fahrzeuge.